slideshow_blend

Bildschirmarbeitsbrille

Was ist eine Bildschirmbrille?

Die Bildschirmbrille ist ein Arbeitsmittel, welches so wie Tisch, Sessel oder PC dem Arbeitsplatz zuzuordnen ist. Und so sieht die Bildschirmbrille aus: einfache Fassung, keine Tönung, einfache Entspiegelung.

 

Wie kommen Sie zu einer Bildschirmbrille?

Mit einer vom Augenfacharzt ausgestellten Verordnung suchen Sie einen Optiker auf und reichen dann diese Verordnung gemeinsam mit der Rechnung und dem vollständig ausgefüllten Antragsformular direkt bei LAD3-Bedienstetenschutz ein.

 

Den Antrag für eine "Bildschirmarbeitsbrille" finden Sie in der Rubrik "Formulare"

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Personalvertretung

 

Bildungskarenz (nur VB)

Es besteht die Möglichkeit für Vertragsbedienstete, Bildungskarenz in Anspruch zu nehmen. Die Bestimmungen dafür sind mit Inkrafttreten der Novelle zwar aus den Dienstrechten (NÖ LBG, LVBG) entfernt worden, dafür wird die zukünftige Bewilligungen auf Grundlage der allgemeinen Bestimmungen im Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz (AVRAG) vorgenommen. Dies hat den Vorteil, dass gesetzliche Anpassungen in den Dienstrechten nicht mehr erforderlich sind und aktuelle Änderungen schneller umgesetzt werden können.

 

Die wesentlichen Eckpfeiler für die Inanspruchnahme der Bildungskarenz sind:

  • Das Dienstverhältnis ist zumindest 6 Monate aufrecht.
  • Die Bildungskarenz wird mit einer Laufzeit zwischen 2 Monaten und 1 Jahr abgeschlossen.
  • Es stehen keine wichtigen dienstlichen Gründe entgegen.
  • Ein Anspruch auf Weiterbildungsgeld vom AMS muss bestehen.

Gehaltsvorschuss

Unter bestimmten Voraussetzungen kann Bediensteten auf Ansuchen ein – binnen längstens zehn Jahre – rückzahlbarer Gehaltsvorschuss auf ihre Bezüge gewährt werden. Ein Gehaltsvorschuss wird grundsätzlich erst nach einer mindestens einjährigen effektiven Dienstzeit und bei Bestehen eines unbefristeten Dienstverhältnisses gewährt.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Personalvertretung

Sabbatical

Mit dem Sabbatical kann man innerhalb einer Rahmenzeit von 2 bis 5 Jahren, Freizeit für eine Auszeit im Ausmaß eines Jahres erwerben. Dabei werden die Bezüge anteilig gekürzt. Die Bewilligung erfolgt durch die Abteilung Personalangelegenheiten.

Voraussetzungen sind:

  • 5 Jahre ununterbrochen im Landesdienst
  • der Antrag muss spätestens 3 Monate vor Beginn der Rahmenzeit im Dienstweg eingebracht werden
  • es dürfen keine wichtigen dienstlichen Gründe im Wege stehen

Den Antrag auf "Sabbatical" finden Sie in der Rubrik "Formulare"

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Personalvertretung

 

Sonderurlaub

Grundsätzlich gibt es 2 unterschiedliche Arten von Sonderurlauben. Einerseits den Sonderurlaub unter Enfall der Bezüge, andererseits den Sonderurlaub unter Fortgewährung der Bezüge.

 

Die Bewilligung folgender Sonderurlaube erfolgt durch die/den DienststellenleiterIn:

 

Bei Vorliegen berücksichtigungswürdiger Gründe kann Bediensteten von der Dienststellenleitung Sonderurlaub, insgesamt jedoch nur bis zum Höchstausmaß von 64 Stunden im Jahr, gewährt werden.

 

Diese berücksichtigungswürdigen Gründe sind zB:  Wohnungswechsel; Niederkunft der Ehegattin, Lebensgefährtin; Tod der Eltern, Schwiegereltern, Großeltern, Enkelkinder oder Geschwister, eines Schwiegerkindes, des / der Ehegatten / Ehegattin, des / der Lebensgefährten / Lebensgefährtin, eines eigenen Kindes oder eines Wahl- oder Adoptivkindes; Eheschließung des Bediensteten / der Bediensteten, Eheschließung der Kinder; Vorladung zu Verwaltungsbehörden und Gerichten als Partei, als Zeuge oder als Laienrichter, Vorladung zur Kraftfahrzeugüberprüfung, Teilnahme an Elternsprechtagen; Aufsuchen eines Arztes / einer Ärztin zur Gesundenuntersuchung oder wegen einer nicht akuten Erkrankung (z. B. Zahnbehandlung), wenn das Aufsuchen des Arztes / der Ärztin nur während der Dienstzeit möglich; Einsätze zur Lebens- oder Umweltrettung im Rahmen von Großschadensereignissen oder Katastrophen (z.B. Hochwasser) durch Mitglieder von Einsatzorganisationen (Rettung,…)

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Bewilligung folgender Sonderurlaube erfolgt durch die Personalabteilung: 

 

In einigen Fällen ist eine direkte Bewilligung durch die Personalabteilung notwendig. Dies erfolgt bei Übungen der Feuerwehr, Verehelichung, Dienstprüfungen und Sonderurlaub unter Entfall der Bezüge. 

 

Den Antrag auf "Sonderurlaub" finden Sie in der Rubrik "Formulare"

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Personalvertretung

 

 

nach oben